Sichtbare soziale Probleme in Vancouver – Vancouver-Blog

Der Wirtschaftsboom und der Wohnungsbedarf vermögender Zuwanderer, insbesondere aus Hongkong, hat zu stark steigenden Mieten geführt. Dadurch sind in der Metropolregion Vancouver an die 100.000 Menschen von Obdachlosigkeit bedroht, rund 2200 leben in Vancouver auf der Straße. Dazu kommt eine steigende Zahl von Drogenabhängigen, Prostitution sowie Kriminalität.

Dabei nehmen die so genannten street level social problems zu, also die Probleme, die auf der Straße erkennbar werden. Sie betreffen seit einigen Jahren nicht mehr nur die dafür bekannten Stadtteile, wie Downtown Vancouver, sondern auch Metrotown in Burnaby und die Whalley/Centre City-Gegend in Surrey. Dennoch konzentrierten sich 2005 noch 63 % der Wohnungslosen in Vancouver selbst, während 21 % sich in der südlich des Fraser River gelegenen Sub-Region finden. Dabei sind Wohnungslosigkeit, vor allem aber Drogenabhängigkeit, Prostitution und (Beschaffungs-)Kriminalität eng miteinander verbunden. Die desolate Lebenssituation mehrerer hundert Bewohner ist vor allem im Umkreis des Polizeireviers Main Street zwischen Downtown und Chinatown leicht zu erkennen.

via Vancouver.

Dieser Beitrag wurde unter Vancouver, Vancouver-Blog, Vancouver-Zitat abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.